Donnerstag, 16. Januar 2014

Pflaumenkuchen im Winter? Na und?

Wenn man von manchen Dingen einfach nicht genug bekommen kann, dann kann einem auch die Jahreszeit nicht davon abhalten, sie zu backen. Der Winter ist ja, wie wir alle wissen, die nicht ganz so typische Pflaumenzeit ;) Aber um auf den leckeren Geschmack nicht verzichten zu müssen, kann man ja auf gefrorene Pflaumen zurückgreifen. So habe ich es auch gemacht und der Kuchen hat trotzdem sau lecker geschmeckt!


Zutaten
Teig
250g Mehl
4 EL Zucker
1 Prise Salz
125g Butter
1 Ei

Streusel
50g Butter
50g Zucker
50g Mehl
50g gemahlene Mandeln

Belag
1,5kg Pflaumen
2 Eiweiß
4 EL Zucker
1 TL gemahlener Zimt
100g gemahlene Mandeln

Zubereitung

Teig zubereiten:
Mehl, Zucker, Salz, ein Ei und die Butter mit dem Handmixer (Knethaken) verrühren und anschließend mit den Händen weiterkneten.
Danach den Teig in Alufolie wickeln und das Ganze für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Die Springform einfetten und mehlen.







Bei frischen Pflaumen: Pflaumen waschen, halbieren und den Kern entfernen.
Gefrorene Pflaumen in ein Sieb geben und auftauen lassen.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in die Springform geben. Mit den Fingern andrücken und auf den Boden verteilen, bis alles bedeckt und gleichmäßig verteilt ist.

Belag zubereiten:
Mandeln, Zucker, Zimt und 2 Eiweiß verrühren.
Den Belag anschließend auf dem Teig verteilen.







Dann kommen die Pflaumen dran.
Streusel zubereiten:
Mandeln, Zucker, Mehl und Butter verrühren und anschließend mit den Händen verkneten, damit kleine Klümpchen entstehen.
Die Streusel dann zum Schluss auf die Pflaumen geben.








Der Pflaumenkuchen kommt dann bei 160° Ober- und Unterhitze für eine Stunde in den Backofen.
Viel Spaß beim Nachbacken ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag mir gerne, was du denkst ♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...