Freitag, 15. März 2013

Zupfkuchen-Muffins

Heute gibt es für euch ein leckeres Rezept für Zupfkuchenmuffins.
Jeder kennt ja den leckeren Zupfkuchen mit seinem dunklen Schokoboden, der leckeren Quarkfüllung und den süßen Zupfen, die man darüber verteilt. Aber kennt ihr schon Zupfkuchenmuffins? Ich kannte sie bis vor kurzem noch nicht :)

Das tolle an den Muffins ist, dass wenn man Lust auf Zupfkuchen hat, nicht einen kompletten Kuchen backen muss, den man alleine gar nicht schafft. Und die Muffins kann man wunderbar in ihren tollen Förmchen an Freunde verteilen oder unterwegs mitnehmen. Bei einem Quarkkuchen ist das nicht so leicht, oder habt ihr schonmal ein Stück Zupfkuchen in der Tasche mit euch rumgetragen?

Ich habe sie jetzt schon zum zweiten Mal innerhalb einer Woche gebacken, weil ich sie so lecker fand. Und gestern habe ich den letzten Muffin vernascht. Mein Freund hat mir natürlich dabei geholfen :)

Zutaten:

für Boden und Zupfen:
100g Butter
100g Zucker
2 EL Kakao
150g Mehl
1 TL Backpulver

für die Quarkfüllung:
2 Eier
100g Zucker
100g Butter
250g Magerquark
1/2 Pck. Vanillepuddingpulver

Zubereitung:

Die Zubereitung ist ganz einfach, nimmt aber ein wenig mehr Zeit in Anspruch als einfache Muffins.
Zuerst die Zutaten für den Boden und die Zupfen zu einer gleichmäßigen Masse kneten. Dann teilt man den Teig auf - 2/3 für den Boden und 1/3 für die Zupfen. 2/3 des Teiges kommt nun in die Förmchen. Ich drücke den Teig anschließend an den Seiten schön fest an und lasse in der Mitte eine kleine Beule stehen. Das restliche Drittel des Teiges wird erstmal beiseite gelegt.


Nun braucht man die Zutaten für die Quarkfüllung. Die Eier werden schaumig geschlagen, Butter und Zucker werden hinzugegeben und anschließend werden Magerquark und Vanillepuddingpulver untergerührt. Dann die Quarkmasse auf alle Förmchen verteilen.


Dann kommen die Zupfen drauf, die bei keinem Zupfkuchen und auch nicht bei den Zupfkuchenmuffins fehlen dürfen. Dafür einfach den restlichen Teig in kleine Stücke zupfen.


Und dann ab in den Backofen (150° Umluft) für 15 Minuten oder etwas länger. Ich muss dazu sagen, dass in meinem Backofen immer alles viel schneller fertig wird, als in anderen Backöfen. Warum weiß ich auch nicht. Wenn ich ein Rezept nachbacke, dann stimmen die angegebenen Zeiten eigentlich nie.

Jam Jam...frisch aus dem Backofen:
Ich lasse sie danach noch etwas im Blech auskühlen und nehme sie anschließend vom Blech.


Nach dem vollständigen Abkühlen fallen sie ein wenig zusammen, wie beim Original Zupfkuchen.


Ich wünsche euch wieder viel Spaß beim Nachbacken :)

Kommentare:

  1. Och, sehen die lecker aus. Rezept wuird gespeichert und bald ausprobiert ;)

    AntwortenLöschen
  2. LEEEEECKER! Die sehen wirklich super aus!

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass sie euch gefallen! ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe ja Zupfkuchen, doch als Muffins ist es etwas völlig Neues,sehen echt lecker aus und sind bestimmt ganz schnell weggenascht! :)

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen super lecker aus.
    Ich liebe Zupfkuchen aber habe ihn noch nie selbstgemacht, und überhaupt ess ich ihn viel zuwenig. Dein Rezept werd ich mal nachmachen!

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  6. Die sind soooo klasse! Meine Kollegen und gestern meine Familie haben sich draufgestürzt :). Danke!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Oh schön zu hören! Das freut mich sehr!

    AntwortenLöschen
  8. Die sehen super lecker aus! Wie viele Muffins kann man denn in etwa mit der von dir oben genannten Menge backen?

    AntwortenLöschen
  9. Da kommen 12 Muffins raus. Also für ein normal-großes Muffinblech ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hab die Dinger mal direkt nachgebacken. Geschmäcker sind aber bekanntlich verschieden.. bei meiner Familie kamen die Dinger unterschiedlich gut an. Ich finde aber, dass die Muffins mal etwas anderes zu anderen Muffinrezepten sind und man das gut zwischendurch mal backen kann.

    Ich würde meine nachgebackten Muffins gerne auf meinem Blog posten und auf deinen Blog verweisen, wenn das ok ist?

    LG, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du es ausprobiert hast, freut mich :)
      Also ich finde die Muffins echt lecker und habe sie deshalb auch schon mehrmals gebacken ;)
      Natürlich darfst du es posten und verlinken. Da freue ich mich
      Liebe Grüße Liiisa

      Löschen
  11. Antworten
    1. Das freut mich :)
      Ich muss sie auch unbedingt nochmal backen!

      Löschen
  12. Einfach und lecker! :) mniam...
    ich hab daraus 16 Stück gemacht :)

    AntwortenLöschen
  13. Die Muffins sind super lecker! Danke für das tolle Rezept. Nur ist der Boden bei mir etwas teigig geblieben :( vielleicht waren 20 Minuten doch zu kurz?!

    LG Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass die die Muffins geschmeckt haben :)
      Und wenn der Teig bei dir noch teigig war, dann arbeitet dein Ofen einfach ein wenig anders als meiner. Das ist aber nicht schlimm. Das nächste Mal einfach ein wenig länger drin lassen :)
      Zur Not kannst du ja immer die "Stäbchenprobe" machen und überprüfen, ob noch Teig am Stäbchen kleben bleibt!

      Löschen
  14. Hamma, einfach hamma diese Muffins. Ich war ja erst etwas Skeptisch aber ich muss wirklich sagen sie schmecken genau wie der eigentliche Russische Zupfkuchen. Ich werde die definitiv noch des Öfteren Backen und ebenfalls auch weiter empfehlen, vielen Dank fürs reinstellen vom Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du sie ausprobiert hast und sie dir schmecken! Das freut mich sehr.

      Löschen

Sag mir gerne, was du denkst ♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...