Sonntag, 10. März 2013

Schokolaaaaade

Schon seit einiger Zeit steht selbstgemachte Schokolade auf meiner Liste der Sachen, die ich unbedingt mal ausprobieren muss. Mit selbstgemachter Schokolade meine ich aber nur eine Verfeinerung der Schokolade. Eine Schokolade komplett selbst herzustellen, erscheint mir sehr schwierig und zeitaufwändig und am Ende schmeckt es dann nicht so lecker, wie man es vielleicht erwartet hat. Bei einer Verfeinerung sucht man sich Schokolade aus, die einem sehr gut schmeckt und verfeinert diese mit leckeren zusätzlichen Zutaten :)

Kürzlich stand der Geburtstag einer Freundin an und weil ich selbstgemachte Geschenke sowieso am besten und persönlichsten finde, ist mir die Idee mit der Schokolade wieder eingefallen.
Also habe ich zusammen mit meinem Freund für sie ein kleines Naschpaket vorbereitet.

Auf dem Plan standen 4 verschiedene Schokoladensorten in jeweils weißer und dunkler Schokolade.
Zuerst musste die passende Schokolade besorgt werden. Wir haben 8 Tafeln gekauft (4x Vollmilch, 4x weiße Schokolade). Anschließend benötigten wir nur noch die Zutaten zur Verfeinerung. Wir haben uns für Smarties, Milch-Karamellen, Cookies und Black5 entschieden.

Was man dafür braucht:
  • Schokolade nach Wunsch
  • Zutaten für die Verfeinerung nach Wunsch
  • kleiner Topf und Metallschüssel zum Schokolade schmelzen
  • (Back-) Form o.ä.

Zur Zubereitung:

Als Erstes müssen Karamell, Cookies und Black5 in kleine Stückchen geschnitten werden.


Dann wird die Schokolade im Wasserbad geschmolzen.



In der Zwischenzeit muss die Backform mit Frischhaltefolie ausgelegt werden, damit man die Schokolade anschließend wieder aus der Form bekommt. Alternativ müsste es auch mit einer Silikonbackform und ohne Frischhaltefolie funktionieren, aber so etwas besitze ich nicht. Die Variante mit der Frischhaltefolie klappt auch so super ;)

Dann muss die flüssige Schokolade in die Förmchen gegossen werden. Wir haben vorher schon ein paar Smarties und Co. in die Förmchen getan.




Und oben drauf kommen dann natürlich auch noch welche :)


Jetzt muss die Schokolade nur noch über Nacht fest werden. Ich habe die Schokolade nicht in den Kühlschrank gestellt, weil Schokolade ja gerne mal Flecken bekommt, wenn sie zu rasch abkühlt.

Am nächsten Tag war die Schokolade schön fest geworden und ich konnte sie aus den Förmchen lösen.



Sieht doch schon sehr hübsch aus oder? :)

Damit es aber noch zu einem Geschenk wird, habe ich die Schokolade noch schön in Geschenkfolie eingepackt und mit einem Schleifchen zugebunden.


Und dann ab damit in den vorher vorbereiteten Geschenkkarton...


Und was sagt ihr? Hättet ihr euch auch darüber gefreut? Welche Zutaten zur Verfeinungen hättet ihr genommen?

Kommentare:

  1. Die sehen super lecker aus. Jetzt hab ich richtig Lust bekommen, Schokolade zu naschen. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich eine wunderbare Idee zum Verschenken und sieht einfach traumhaft süß und lecker aus :). Kommt von Herzen! Sehr schön.

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich mir leider nicht sicher. Der Teig für die Donuts ist vergleichbar mit einem Brotteig. Ich glaube für den Donut-Maker müßte der Teig flüssiger sein. Ich kann dir mal ein Rezept für gebackene Donuts per email schicken wenn du möchtest.

    LG
    Anett

    AntwortenLöschen

Sag mir gerne, was du denkst ♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...